LinkedIn ist kein Applicant Tracking System

Aktuelles | 07.12.2021

Warum ist es nicht richtig, ein soziales Netzwerk als ATS-Software zu nutzen? Was unterscheidet die beiden?

Schon seit Jahren verknüpfen einige Unternehmen die klassische Seite “Arbeiten Sie mit uns” mit ihrer LinkedIn-Unternehmensseite. Sie entscheiden sich daher, soziale Netzwerke nicht nur für den Prozess der Talent Akquisition, sondern auch für das Bewerbungsmanagement zu nutzen, anstelle von klassischer ATS-Software wie SuccessFactors von SAP, Taleo von Oracle, Workday oder Talentum von Arca24.

Wo liegt das Problem?

Der Rekrutierungsprozess besteht aus verschiedenen Phasen wie Suche, Auswahl und Einstellung, und muss in der Lage sein, das gesamte Potenzial der verschiedenen Akteure zu nutzen.
Die zwei Hauptkompetenzbereiche sind: die Beschaffung von Ressourcen und deren Verwaltung.

Zu den Ressourcen gehören Jobbörsen wie Indeed, Monster, Infojobs und Subito, um nur die wichtigsten zu nennen oder soziale Medien wie LinkedIn oder Facebook. Diese dienen in erster Linie dazu, Bewerber mit Stellenangeboten zusammenzubringen.

Insbesondere LinkedIn ist mit einer Gemeinschaft von mehr als 756 Millionen aktiven Nutzern in mehr als 200 Ländern und Regionen das größte berufliche Netzwerk der Welt.

Der zweite Bereich befasst sich hingegen mit dem Einstellungsmanagement und betrifft daher Applicant Tracking Systems, die wir als Software definieren können, mit der die Erfassung und Organisation von Bewerberdaten und deren Auswahl gewährleistet wird.

Die jeweiligen Akteure können teilweise einige Funktionen des anderen Bereichs abdecken. Es ist jedoch unlogisch und nicht plausibel zu glauben, dass nur einer dieser Rekrutierungsakteure alle anderen zu 100 % ersetzen kann.
Finden wir heraus, warum.

Im Folgenden werden die 4 wichtigsten Nachteile der Wahl von LinkedIn anstelle von ATS-Software aufgezeigt:

1. Nicht alle potenziellen Kandidaten werden erreicht

Es stimmt zwar, dass die meisten “White Collars” wie Führungskräfte, Ingenieure usw. auf LinkedIn zu finden sind, aber es wäre selektiv, die Suche nach dem besten Kandidaten für Ihr Unternehmen allein diesem sozialen Medium zu überlassen. Selbst wenn Sie nur nach dieser Kategorie von Bewerbern suchen, wäre es einschränkend, andere kostenlose Quellen wie Stellenbörsen und soziale Medien auszuschließen; dies würde die Wahrscheinlichkeit verringern, dass Ihre Suche erfolgreich ist.

Auf dem heutigen Arbeitsmarkt besteht eine steigende Nachfrage nach spezifischen Fähigkeiten und hochspezialisierten Profilen. Um diese Suche zu vereinfachen, ist das Multi-Posting, eine Funktion des Applicant Tracking System, eine gute Wahl.

Das integrierte Multiposting-System von Arca24 ermöglicht es Ihnen beispielsweise, Ihre Stellenanzeige mit einem einfachen Klick auf mehreren Plattformen gleichzeitig zu veröffentlichen und alle Bewerbungen innerhalb der Software zu erhalten. Es stehen mehr als 100 Einstellungskanäle zur Verfügung, wie z. B. Jobportale, soziale Netzwerke und sowohl kostenpflichtige als auch kostenlose Job-Aggregatoren.

Es ist offensichtlich, welche große Reichweite und Verbreitung ein einziger Kanal – LinkedIn – gegenüber mehr als 100 Kanälen haben kann!

2. Employer Branding ist begrenzt

Werden Stellenangebote ausschließlich auf LinkedIn veröffentlicht, werden der Name und das Logo des Unternehmens nicht im Internet verbreitet, sondern bleiben nur auf einem einzigen Kanal sichtbar.

Mit einem Applicant Tracking System werden Stellenangebote in mehreren Stellenbörsen wie Indeed oder InfoJobs sowie auf anderen sozialen Medien wie Facebook veröffentlicht, wodurch die Sichtbarkeit des Unternehmens im Internet erhöht wird.

Darüber hinaus ist das ATS in die Website des Unternehmens integriert, und zwar dank eines grafischen Designs, das mit der Originalenwebsite völlig identisch ist, um den Bewerbern eine optimale Benutzererfahrung und ein wirksames Employer Branding zu garantieren.

3. Die Lebenslaufdatenbank der Bewerber ist kein Eigentum des Unternehmens.

Es besteht ein erheblicher Unterschied zwischen der Erfassung von Lebensläufen von Bewerbern über LinkedIn oder über ein Applicant Tracking System. Im ersten Fall liegt das Eigentum der Daten beim sozialen Netzwerk, im zweiten Fall beim Unternehmen.

Wenn das Abonnement oder der Vertrag zwischen den Parteien ausläuft, verfügt das Unternehmen dementsprechend im ersten Fall nicht über eine Datenbank mit den Profilen, die sich im Laufe der Zeit auf seine Angebote beworben haben; im zweiten Fall hat es jedoch die vollständige Verwaltung der gesammelten Lebensläufe.

Diese Logik der Verwaltung der gesammelten Lebensläufe betrifft nicht nur LinkedIn, sondern gilt für alle Stellenbörsen.

4. Die Funktionalitäten im Zusammenhang mit dem Einstellungsprozess sind begrenzt

LinkedIn Recruiter bietet eine Reihe von Filtern, wie z. B. Standort, Berufsbezeichnung, Fähigkeiten oder die Verbindung zu Ihrem Unternehmen, um die Kandidaten herauszufiltern, die am besten zu Ihrem Stellenangebot passen.

Die ATS-Software von Arca24 bietet nicht nur ein vielfältiges Filtersystem mit mehr als 50 Typologien, sondern auch zusätzliche Tools für eine schnelle und zuverlässige Auswahl, wie z.B.:

  • ein System der künstlichen Intelligenz, das auf dem semantischen Matching zwischen Lebenslauf und Stellenangebot basiert. Die KI (Künstliche Intelligenz im Personalwesen) analysiert Lebensläufe und offene Stellen und erstellt eine Rangliste passender Kandidaten, wodurch die Phase der Vorauswahl eliminiert wird;
  • ein integriertes Video-Recruiting-System, das die Erstellung von automatisierten, zeitversetzten Video-Lebensläufen und Live-Video-Interviews ermöglicht;
  • adaptive Tests mit steigendem Schwierigkeitsgrad, die es ermöglichen, die sprachlichen und beruflichen Fähigkeiten der Bewerber zu messen (Office-, Excel- und Buchhaltungstests);
  • psychometrische Tests, um ein genaues Profil der Fähigkeiten, Kompetenzen und des psychologischen Stils des Bewerbers im Arbeitsumfeld zu erstellen.

Schlussfolgerung:

Seit einiger Zeit beobachten wir einen allmählichen Übergang vom klassischen Recruiting zum Digital Recruiting und das Aufkommen neuer Trends und Technologien bei den Methoden der Stellensuche.

Es liegt an den Unternehmen, das richtige Medium für das jeweils erwartete Ergebnis zu wählen!

Über Arca24

Arca24 ist eine HR Tech Factory, die sich auf die Entwicklung von Cloud-Software für den Personalbereich spezialisiert hat.

Möchten Sie immer auf dem neuesten Stand bleiben? Folgen Sie uns auf:

Referenzprodukt

Ngage – Staffing Agency Software

Ngage vereint in einem einzigen Tool Funktionen und Vorteile, die wir auf dem Markt häufig finden: ATS für die Personalauswahl, CRM für das Kundenmanagement und Verwaltungssoftware für die Erstellung von Kostenvoranschlägen und Verträgen, Rechnungen und Gehältern.

Talentum – Bewerbermanagement Software

Talentum ist eine vollständige und intuitive End-to-End-Lösung, mit der die Personalabteilung die Belegschaft während des gesamten Lebenszyklus eines Mitarbeiters (von der Suche und Anstellung bis hin zum Onboarding der ausgewählten Kandidaten) erwerben, verwalten und optimieren kann.

Andere Artikel aus der Kategorie “Aktuelles”